Nachhaltigkeit

Aktuelles

 16.04.2018

Berliner Energietage 2018

Die Berliner Energietage sind die Leitveranstaltung für die Energiewende in Deutschland. Vom 7. bis zum 9. Mai bringt die Konferenz im Ludwig Erhard Haus auch in diesem Jahr wieder Experten aus Politik, Verwaltung und Verbänden mit Fachleuten aus der Energie- und Immobilienwirtschaft zusammen.

Im Jahr 2017 nahmen insgesamt rund 8.900 Besucher und Experten an den Berliner Energietagen teil. In diesem Jahr wird mit einer ähnlich starken Resonanz gerechnet. Im Fokus stehen die Themen Energiewende, Energieeffizienz und Klimaschutz. Dazu finden an den drei Konferenztagen rund 50 Fachveranstaltungen mit über 300 Referentinnen und Referenten statt. Die Veranstaltung wird maßgeblich gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Union Investment ist auf der Konferenz am 8. Mai mit einem Vortrag und einer anschließenden Podiumsdiskussion zum Thema „Die Wärmewende beschleunigen – Schlüsselelemente für einen klimaneutralen Gebäudebestand“ vertreten. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

 06.03.2018

Sustainable Real Assets Conferences 2018

Die Nachhaltigkeit von Gewerbeimmobilien ist ein Trendthema, das die Immobilienwirtschaft weltweit beschäftigt. GRESB und Siemens haben vor diesem Hintergrund eine globale Konferenzserie ins Leben gerufen, die 2018 auf drei Kontinenten in London, Washington D.C. und Sydney Station macht.

Die erste Konferenz aus dieser Serie, die an jedem Standort ein jeweils eigenständiges Programm bietet, findet am 25. April in London statt. Im Fokus der Veranstaltung stehen Investmentstrategien, neue Technologien und Geschäftsmodelle, die nachhaltiges Handeln in der Immobilienbranche fördern. Das Programm umfasst insgesamt vier Sessions von 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr und folgt dem leitenden Motto der „Anpassungsfähigkeit“ von Immobilien gegenüber gesellschaftlichen Megatrends und den steigenden Nachhaltigkeitsansprüchen. Über einzelne Immobilien hinaus werden dabei auch ganze Portfolien berücksichtigt ebenso wie Stadtquartiere und die Infrastruktur rund um eine Immobilie.

Hier geht es zur Anmeldung. Für GRESB-Mitglieder ist die Teilnahme an der Veranstaltung zudem kostenlos.

 28.02.2018

Greenbuild 2018

Trendthema Green Building: Am 17. und 18. April 2018 kommen führende Experten im Radisson Blu Hotel Berlin zusammen, um auf der wichtigsten Fachkonferenz in Europa die aktuellen Trends zu diskutieren. Die Greenbuild 2018 setzt sich mit immobilienwirtschaftlichen Fragen ebenso auseinander wie mit bewegenden gesellschaftlichen Themen wie Luftqualität in Städten, Gesundheitsaspekte in und um Gebäude und Auswirkungen des globalen Klimawandels.

Bereits am 16. April, dem Montagabend vor der Veranstaltung, werden Teilnehmer die Möglichkeiten haben, sich über die neuesten Entwicklungen von LEED, der internationalen Institution zur Gebäudezertifizierung, zu informieren. Dabei geht es vor allem um die Zertifizierung von Bestandsgebäuden, für die neue Ansätze erarbeitet und realisiert wurden. Die beiden Konferenztage am 17. und 18. April 2018 stehen anschließend ganz im Zeichen von Workshops, Diskussionen und Networking. Union Investment wird sich an den Diskussionen beteiligen und aktuelle Lösungen aus dem Bereich Nachhaltigkeit vorstellen.

Die Veranstaltung ist außerdem die größte Plattform der Green Business Certification Inc. (GBCI) in Europa. Interessierte Branchenteilnehmer können sich hier zur Veranstaltung anmelden.

 22.02.2018

40 Percent Symposium 2018

In seiner achten Auflage geht das 40 Percent Symposium der Frage nach, inwiefern die beiden Megatrends Digitalisierung und Nachhaltigkeit für die Immobilienwirtschaft zusammenhängen. Für einen intensiven und praxisbezogenen Austausch treffen sich etablierte Immobilienunternehmen und aufstrebende PropTechs am 12. April 2018 im Radisson Blu Hotel am Spreeufer gegenüber des Berliner Doms.

Das 40 Percent Symposium richtet sich an ein breites Zielpublikum aus der Immobilienwirtschaft wie Investoren, Portfolio Manager, Projektentwickler und Berater. In diesem Jahr bringt die Veranstaltung die Branchengrößen mit jungen Unternehmen zusammen, die durch innovative digitale Lösungen dabei helfen, Nachhaltigkeitsziele noch ambitionierter zu formulieren und effizienter zu erreichen. Unter anderem stellen sich acht PropTechs im Rahmen einer „Disrupter Round Table Session“ vor. Vorab wird der größere strategische Kontext des Innovationsfeldes Digitalisierung und Nachhaltigkeit abgesteckt. Dabei präsentieren Union Investment und die DENEFF (Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz) ein neues Tool zum Management von Investitionsrisiken, die mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens verbunden sind.

Das gesamte Programm der Konferenz, die unter anderem vom ZIA, der DGNB und RICS unterstützt wird, finden Sie hier

 15.02.2018

Neues DENEFF-Tool vorgestellt

Die DENEFF (Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz) hat ein neues Tool für die Immobilienwirtschaft entwickeln lassen. Die Software hilft dabei, den Investitionsbedarf für Bestandsimmobilien zu ermitteln, die auf einem Klimapfad bis in das Jahr 2050 die Energieeffizienz-Ziele der deutschen Bundesregierung erfüllen sollen.

Das Tool richtet sich in erster Linie an Unternehmen der Immobilienwirtschaft, die ihr Risikomanagement im Rahmen des Klimaschutzplans 2050 verbessern wollen. Analysen können für einzelne Objekte und ganze Portfolien erstellt werden. Die unterschiedlichen Ansprüche der verschiedenen gewerblichen Nutzungsarten Büro, Einzelhandel, Hotel und Logistik werden explizit berücksichtigt. Über einen Zeitstrahl hinweg kann unter anderem ermittelt werden, welche Investition zu welchem Zeitpunkt notwendig ist, um den Immobilienbestand mit den steigenden Anforderungen des Klimaschutzplans konform zu halten.

Als einer der größten Immobilienbestandshalter in Europa hat Union Investment seine Immobiliendaten für eine praxisnahe Entwicklung des Tools zur Verfügung gestellt. Das DENEFF Tool wurde außerdem vom zuständigen Bundesministerium gefördert.

27.10.2017

Weltklimakonferenz 2017 in Bonn

Vom 6. bis zum 17. November 2017 findet in Bonn die 23. Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen statt. Teilnehmen werden Vertreter aller Staaten, die die UN-Rahmenkonvention zum Klimawandel (UNFCCC) unterzeichnet und ratifiziert haben.

Die Verhandlungen auf der Konferenz schließen an die Beschlüsse des Pariser Klimaabkommens an. Als Ergebnis werden konstruktive Lösungen erwartet, die aufzeigen, wie sich die Ziele des Abkommens langfristig erreichen lassen. Diese sollen in ein Regelbuch münden, das wiederum auf der nächsten Weltklimakonferenz 2018 im polnischen Katowice verabschiedet werden könnte.

Parallel zu den politischen Verhandlungen gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm, in dem Vertreter aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen wie Wirtschaft, Wissenschaft, Religion und Umweltverbänden gemeinsam in einen Dialog treten werden. Auch die Immobilienwirtschaft, zum Beispiel vertreten durch den ZIA: Zentraler Immobilien Ausschuss, wird sich an diesem Austausch beteiligen. Deutschland hat mit dem Klimaschutzplan 2050 als einer der ersten Staaten weltweit bereits eine Langfriststrategie vorgelegt, die sich an den Zielen des UN-Klimaabkommens von Paris orientiert. Doch auch den Klimaschutzplan gilt es weiter zu präzisieren und zu operationalisieren. Bonn ist der deutsche Sitz des Klimasekretariats der Vereinten Nationen und deshalb Austragungsort der Konferenz.

20.09.2017

Die GRESB-Ratings 2017 für Europa: Präsentation und Diskussion am 18. Oktober in Hamburg

GRESB (Global Real Estate Sustainability Benchmark) ist das weltweit führende Bewertungssystem für die Nachhaltigkeitsperformance von Immobilienfonds. Die Ergebnisse der GRESB-Ratings werden im jährlichen Rhythmus erhoben und veröffentlicht. In enger Zusammenarbeit mit Union Investment werden die Resultate sowie die analytischen Einsichten für Europa, und hier vor allem für den deutschen Immobilienmarkt, am 18. Oktober in Hamburg vorgestellt.

Zu der halbtägigen Veranstaltung von 11 bis 15 Uhr begrüßen die Organisatoren an diesem Tag führende Vertreter der europäischen Immobilienwirtschaft im EMPORIO-Büroturm am Valentinskamp. Die Branchenexperten kommen zusammen, um im Rahmen von Vorträgen, einer Case Study und einer offenen Panel-Diskussion zu besprechen, wie Investoren Nachhaltigkeitsanforderungen in der Praxis umsetzen können. Dazu werden  aktuelle Nachhaltigkeitstrends aus der Immobilienwelt aufgegriffen und auf ihr wirtschaftliches Potenzial hin untersucht. Zu den Referenten und Teilnehmern zählen unter anderem Sander Paul von Tongeren (GRESB), Jan von Mallinckrodt (Union Investment), Thies Grothe (ZIA) und Dr. Birgit Memminger-Rieve (ES EnviroSustain).

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen werden noch bis zum 16. Oktober entgegengenommen. Den Link zur Anmeldung sowie detaillierte Informationen zum Tagungsprogramm finden Sie hier: https://gresb.com/event/2017-gresb-real-estate-results-germany/

15.08.2017

Umfrage unter Großanlegern: Nachhaltige Kapitalanlage gewinnt an Bedeutung

Die Einstellung institutioneller Anleger in Deutschland gegenüber nachhaltigen Investments hat sich 2017 weiter positiv entwickelt. Professor Henry Schäfer von der Universität Stuttgart hat zusammen mit Union Investment einen jährlichen Stimmungsindex erhoben, der diesen Trend bestätigt.

Für den Stimmungsindex, dessen Skala von -100 bis +100 reicht, wurden 204 Großanleger wie Versicherungen, Pensionskassen, Banken, Unternehmen und Stiftungen mit einem verwalteten Gesamtvermögen von fast fünf Billionen Euro befragt. Lag der Stimmungswert im Jahr 2013 noch bei +5,4 Punkten, so hat er sich in den letzten Jahren beständig gesteigert und liegt heute bei knapp +20 Punkten.

Zwei von drei Investoren gaben bei der Befragung an, dass sie nachhaltige Strategien in der Kapitalanlage verfolgen. Vor fünf Jahren waren dies noch weniger als die Hälfte. Laut Studie hat sich Nachhaltigkeit zudem von einem eher weichen zu einem harten Anlagekriterium gewandelt. Heute stehen für 64 Prozent der Großanleger ökonomische Aspekte im Vordergrund, wenn sie sich für nachhaltige Investments entscheiden. Gegenüber dem Jahr 2013 ist das ein deutlicher Anstieg um 22 Prozentpunkte.

Insgesamt ist fast jeder vierte Euro der nachhaltigen Kapitalanlagen in Immobilien investiert. Einen etwas höheren Anteil haben lediglich Rentenanteile und Aktien. Eine ausführliche Auswertung der Studie finden Sie hier.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen werden noch bis zum 16. Oktober entgegengenommen. Den Link zur Anmeldung sowie detaillierte Informationen zum Tagungsprogramm finden Sie hier: https://gresb.com/event/2017-gresb-real-estate-results-germany/

17.07.2017

Prototyp zur Kalkulation von Klimainvestitionen vorgestellt

Ende Juni 2017 trafen sich im Deutschen Bundestag parlamentarische Abgeordnete mit Experten der Immobilienwirtschaft, um gemeinsam die „Finanzierung von Klimaschutzinvestitionen in Gewerbeimmobilien“ zu diskutieren.

Die DENEFF (Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz) stellte dabei gemeinsam mit Union Investment die Resultate eines exklusiven Pilotprojektes vor. Unter anderem kann ein neues Tool aufzeigen, welche Investitionen in gewerblichen Immobilienbestand wann notwendig sind, um die Bestimmungen des Klimaschutzplans 2050 zu erfüllen.

DENEFF hat die Unternehmensberatung The CO-Firm aus Hamburg mit der Entwicklung eines solchen Tools beauftragt, das den Effekt von Klimainvestitionen messen und quantifizieren soll. Die Lösung soll außerdem dabei helfen, die klimapolitischen Anforderungen im Ankauf von Objekten besser zu berücksichtigen. Union Investment ist der strategische Partner zur praxisorientierten Realisierung dieses Tools.

12.06.2017

Nachhaltigkeit im aktuellen Geschäftsbericht von Union Investment

Die Union Investment Gruppe hat ihren Gesamtbericht für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Die Darstellung der Nachhaltigkeit im Immobilienportfolio nimmt darin auf den Seiten 123-146 einen großen Raum ein.

Der Bericht macht deutlich, dass Nachhaltigkeit bei Union Investment ein wichtiges Element der leitenden Investmentstrategie ist und ganzheitlich verstanden wird. Für den Immobilienbereich werden außerdem die unterschiedlichen Tools vorgestellt, die zur Messung der Nachhaltigkeitsperformance zum Einsatz kommen. Insgesamt ist der Report von einer hohen Transparenz geprägt. Zur Bereitstellung von Kennzahlen konnten Daten aus 240 Immobilien berücksichtigt werden. Das sind 78 Prozent der Portfoliofläche, die einem Wert von 5.265.089 Quadratmeter Nutzfläche entsprechen.

Weitere Kennzahlen wie der Endenergieverbrauch, die CO2-Emission, der Wasserverbrauch und das Abfallaufkommen werden für das gesamte Immobilienportfolio in Summe ermittelt, als Durchschnittkennwert bestimmt und nach Nutzungsarten unterschieden. So werden jährlich im Schnitt pro Immobilie 251 kWh Energie, 63 kg CO2 und 0,59 Kubik-Liter Wasser pro Quadratmeter verbraucht. Anleger erhalten außerdem einen Überblick über zertifizierte Objekte, deren Anteil am Gesamtportfolio nach SV-Wert von 43 auf 55 Prozent gestiegen ist.

Den gesamten Geschäftsbericht finden Sie unter:
https://gb.union-investment.de/downloads.html

08.05.2017

HAWtech Tagung 2017: Bauen für die Zukunft

Sechs deutsche Fachhochschulen mit technischem Schwerpunkt in Forschung und Lehre haben sich zur Hochschulallianz für Angewandte Wissenschaften (kurz: HAWtech) zusammengeschlossen. Am 4. und 5. Mai fand in Berlin die dritte Jahrestagung des Bündnisses statt. Vertreter aus Forschung, Politik und Wirtschaft kamen auf dem Campus Wilhelminenhof der HTW Berlin zusammen, um aktuelle Trends zur Nachhaltigkeit und Digitalisierung des Bauens zu diskutieren.

Der erste Tag der Veranstaltung stand im Zeichen von Fachvorträgen aus unterschiedlichsten Perspektiven. Dabei rückten die disruptiven Kräfte und Chancen der Digitalisierung im Bauwesen ebenso in den Fokus wie die wissenschaftliche Bewertung einer Immobilie über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg. Ausblicke wurden bis in das Jahr 2040 gegeben. Die Referentinnen und Referenten kamen vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik, der FH Aachen, der HTW Dresden und anderen Instituten. Eine Podiumsdiskussion zum Leitthema Innovationen schloss den Tag ab.

Der zweite Tag gliederte sich in vier Workshops zu den Bereichen Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Die Arbeitsgruppen trafen sich jeweils in einem Hörsaal der Hochschule. Unter den Fachleuten diskutiert wurden wichtige Branchentrends wie die Nachhaltigkeit in der Sanierung von Bestandsgebäuden und die Anforderungen an den Einsatz von BIM Modellen. Auch Mitarbeiter von Union Investment nahmen an der Veranstaltung teil.

19.04.2017

Studie der Universität Regensburg: Der Mehrwert von Nachhaltigkeit in Zahlen

Eine neue Studie der Universität Regensburg hat sich mit dem Kosten-Nutzen-Verhältnis nachhaltig gestalteter Gewerbeimmobilien beschäftigt. Die Analyse basiert auf dem Datenbestand von Union Investment und nimmt rund 200 Büroimmobilien in den Blick.

Den Einfluss von Nachhaltigkeits-Zertifikaten sehen die Autoren der International Real Estate Business School (IREBS) zwiespältig. Einerseits sind Zertifizierungen nach LEED, BREEAM oder DGNB so sehr zum Standard geworden, dass sie in den gewöhnlichen Bewertungsklassen kaum noch als Unterscheidungsmerkmal dienen. Andererseits markieren gerade die hochrangigen Zertifizierungen LEED und DGNB Platin oder BREEAM Very Good noch einen Unterschied, der sich messbar auf Mieten und Verkehrswerte auswirkt.

Die IREBS Forscher fanden außerdem heraus, dass sich die monatliche Miete um 5 Prozent und mehr reduzieren kann, wenn der Energiekennwert einer Immobilie um 100 kWh/m2 steigt. Der Verkehrswert kann in diesem Fall um über 300 Euro/m2 sinken. Das Fazit ist eindeutig: Für die Wertschätzung der Marktteilnehmer ist die Summe der nachhaltigen Objekteigenschaften hinter einem Zertifikat maßgeblich und nicht das schlichte Vorhandensein eines Labels.

10.03.2017

BVI Nachhaltigkeitstag 2017: Expertenseminar in Frankfurt

Der BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V. hat das Thema Nachhaltigkeit seit vielen Jahren auf der Agenda und liefert auch für die Zukunft der Immobilienbranche regelmäßig neue Impulse. Am Mittwoch, den 19. April 2017 lädt der Verband zu einem intensiven Expertenseminar ein.

In den Tagungsräumen der BVI-Zentrale mit der Adresse Bockenheimer Anlage 15 in Frankfurt geht es von 10:30 bis 17:30 Uhr über verschiedene Anlageklassen hinweg um nachhaltige Investmentstrategien. Im Laufe des Seminars soll unter anderem aufgezeigt werden, welche Quellen Fondsmanager nutzen können, um sich über Nachhaltigkeitstrends und ihre Auswirkungen zu informieren. Darüber hinaus werden Wege zur Bewertung der Nachhaltigkeit eines Fonds diskutiert. Außerdem steht die Frage im Mittelpunkt, wie sich die Principles for Responsible Investments (PRI) der Vereinten Nationen in die Praxis umsetzen lassen und welche Detailfragen es dabei zu klären gilt.

Die Teilnahme an dem Seminar kostet 350 Euro für BVI-Mitglieder und 700 Euro für Nicht-Mitglieder. Hier geht es zur Anmeldung.

03.02.2017

Bilanz: ECE-Nachhaltigkeitskongress 2017

Am 02. Februar 2017 lud die ECE zu einem großen Nachhaltigkeitskongress unter dem Motto „Die Immobilie im Fokus: heute, morgen, übermorgen“ und rund 300 Branchenteilnehmer kamen in den Firmencampus in Hamburg-Poppenbüttel, um gemeinsam aktuelle Fragen zu diskutieren.

Damit die hohen Klimaschutzziele in angemessener Weise erreicht werden können, warb der Kongress unter der Schirmherrschaft von Alexander Otto und Ole von Beust insgesamt für eine stärkere Vernetzung aller Beteiligten in der Immobilienwirtschaft. Dazu zählen unter anderem Planer, Eigentümer, Nutzer und die Politik, die in weiten Teilen den Handlungsradius absteckt.

Neben der Diskussion um die Realisierbarkeit politischer Zielvorgaben stand die Präsentation von Ideen und konkreten Lösungsvorschlägen im Mittelpunkt. Der Softwareentwickler Cisco Systems stellte beispielsweise intelligente Datensysteme vor, die das Regulieren von Licht, Luft und Wärme in einem Bürogebäude erleichtern. Ein weiterer Themenschwerpunkt des Kongresses lag auf dem Umgang mit Bestandsimmobilien. Im gemeinsamen Austausch wurde deutlich, dass die Nachhaltigkeit von Neubauten die Bedeutung der Sanierung von Bestandsobjekten in der öffentlichen Wahrnehmung deutlich überlagert. Die GRAFT Gesellschaft von Architekten mbH zeigte an eindrucksvollen Beispielen auf, wie die Sanierung bestehender Gewerbeimmobilien gelingt.

Auch Vertreter von Union Investment waren auf dem ECE-Nachhaltigkeitskongress 2017 vor Ort und beteiligten sich aktiv an den Gesprächen.