22. Januar 2020

Union Investment stärkt ihr Portfolio mit über einer Million Quadratmetern vermieteter Immobilienfläche im Jahr 2019

• Neu- und Nachvermietungen von 1,1 Mio. m2 in 21 Ländern
• Rund 66 Prozent der Vermietungsleistungen entfallen auf Deutschland
• 14 Prozent des Flächenbestandes wurden neu- oder nachvermietet

Union Investment hat im Jahr 2019 gewerbliche Immobilienflächen mit einem Gesamtumfang von 1,1 Mio. m2 neu- und nachvermietet. Das entspricht einer Steigerung von rund 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und rund 14 Prozent des aktuell verwalteten Flächenbestands. Mit rund 66 Prozent entfiel der überwiegende Teil der Vermietungsleistungen auf Immobilien in Deutschland. Weitere europäische Standorte schlugen mit 24 Prozent zu Buche, außereuropäische Objekte vereinten rund 10 Prozent der Gesamtvermietungsleistung auf sich. Aus Fondsperspektive repräsentieren die Neu- und Nachvermietungen eine jährliche Nettomiete von rund 263 Millionen Euro. Die Gesamtvermietungsquote nach Ertrag bezogen auf alle aktiv gemanagten Immobilienfonds liegt bei 96,8 Prozent.

„Eine Vermietungsleistung von rund 1,1 Millionen Quadratmetern im Verhältnis zu den rund 7,7 Millionen Quadratmetern gewerblicher Immobilienfläche, die wir im Bestand halten, ist das Ergebnis hervorragender Teamarbeit. Mietvertragsverlängerungen und Anschlussvermietungen sind häufig ebenso aufwändig zu erzielen wie Neuvermietungen – und in der Regel ist es uns gelungen, die Ertragskraft der Immobilien durch die erfolgreichen Vermietungen zusätzlich zu steigern. Damit haben wir den Auftrag unserer Anleger einmal mehr in bemerkenswerter Weise erfüllt.“
Volker Noack

Volker Noack, Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH

Die Quote der Neuvermietungen in der Gesamtbilanz 2019 beträgt rund 22 Prozent. Das entspricht einer gewerblichen Immobilienfläche von 243.000 m2.

Neuvermietungen im deutschen Büroportfolio

Aufgrund der enorm hohen Vermietungsquote im deutschen Büroimmobilien-Portfolio fielen die Neuvermietungen hier eher geringfügig aus. 4.100 m2 im „H19“ in Düsseldorf sind bereits die größte Einzelvermietung. Zu nennen sind außerdem die Neuvermietungsaktivitäten im Raum München. Die drei Büroimmobilien „Maximilian 35“, „Park.Gate“ und der „IT-Port“ in Unterschleißheim haben jeweils zwischen 2.200 und 2.800 m2 auf sich vereint. Weitet sich der Blick auf die DACH-Region zählen auch rund 4.000 m2 im „Euro Plaza“ 4 in Wien zu den Top-Neuvermietungen.

  • H19 Düsseldorf
    H19, Düsseldorf
  • Park.Gate München
    Park.Gate, München
  • Euro Plaza 4 Wien
    Euro Plaza 4, Wien

Schwerpunkte auf den internationalen Büromärkten

Außergewöhnlich hoch waren die Neuvermietungsaktivitäten zudem in Frankreich. Rund 43.000 m2 an Neuvermietungen entsprechen einer Quote von knapp 74 Prozent. Die stärksten Treiber dafür waren die beiden inzwischen fertiggestellten Projektentwicklungen „Grand Central Paris Saint-Lazare“ und „EKLA Business“ in Lille, die zusammen allein rund 31.000 m2 an Neuvermietungen beisteuerten. Die größten Neuvermietungen in den außereuropäischen Märkten entfallen auf die Büroimmobilien „111 South Wacker“ in Chicago mit rund 4.900 m2 und „Shibuya Prime Plaza“ mit rund 2.900 m2 in Tokio. Zu nennen ist außerdem eine Vermietungsleistung für das Objekt „555 Mission Street“ in San Francisco über rund 30.000 m2. Dort ist es unter anderem gelungen, die beiden Bestandsmieter Deloitte und DLA Piper weiterhin an den Standort zu binden.

  • Grand Central Saint-Lazare, Paris
    Grand Central Saint-Lazare, Paris
  • 555 Mission Street, San Francisco
    555 Mission Street, San Francisco

Neuvermietungen im Einzelhandelsportfolio

Die Neuvermietungen in den Einzelhandelsimmobilien von Union Investment im Jahr 2019 sind in der Regel mit größeren Maßnahmen im Rahmen der aktiven Bestandsverwaltung verbunden. Das gilt in besonderer Weise für die „Riem Arcaden“ in München mit einer Neuvermietungsleistung von 8.800 m2 nach der jüngsten Erweiterung, das „Wandsbek Quarrée“ in Hamburg mit Neuvermietungen über rund 8.000 m2 und die „Rhein-Galerie“ in Ludwighafen, in der rund 3.200 m2 neuvermietet wurden. Bemerkenswert sind außerdem die rund 4.500 m2 im „Rheinpark-Center“ in Neuss bei Düsseldorf. Aus dem internationalen Einzelhandelsbestand lassen sich im Kontext einer fortlaufenden Weiterentwicklung der Center das „Manufaktura“ im polnischen Lodz mit rund 4.100 m2 Neuvermietungsleistung und das „K“ im belgischen Kortrijk mit rund 2.000 m2 anführen.

  • Wandsbek Quarrée, Hamburg
    Wandsbek Quarrée, Hamburg
  • Manufaktura, Lodz
    Manufaktura, Lodz
  • K in Kortrijk
    K in Kortrijk

Logistik und Hotel mit starken Beiträgen

Einen außergewöhnlich hohen Beitrag zur Vermietungsbilanz haben im Jahr 2019 auch Logistik- und Hotelimmobilien geleistet. Insgesamt hat Union Investment in sechs Logistikimmobilien aus dem deutschen Bestand rund 248.000 m2 neu- und nachvermietet. Im Hotelbereich sind es 83.000 m2, vor allem getrieben durch die erfolgreiche Mietverlängerung um 30 Jahre für das „InterContinental Berlin“.

  • InterContinental, Berlin
    InterContinental, Berlin
  • MWZ Hausbruch, Hamburg
    MWZ Hausbruch, Hamburg